• Packung Aptima HPV Assay und Packung Aptima HPV 16 18/45 Genotype Assay

HPV: Aptima HPV Assay

Aptima® HPV Assay und Aptima® HPV 16 18/45 Genotype Assay

Der Aptima HPV Assay nutzt ein besonderes Verfahren zum Nachweis von Hochrisiko (HR)-HPV-Infektionen: In Deutschland ist er der einzige zum Screening zugelassenen RNA-basierte HPV-Test.1 Er weist die mRNA der Onkogene E6/E7 der 14 HR-HPV-Genotypen nach.2 Im Gegensatz zu herkömmlichen, DNA-basierten HPV-Tests, differenziert er zwischen einer in der Regel harmlosen Besiedlung und einer aktiven Infektion mit HR-HPV. Es sind diese aktiven, persistierenden Infektionen, die mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu Zervixkarzinomen und deren Vorstufen führen können.3

Der Aptima HPV 16 18/45 Genotype Assay ist ein Genotypisierungs-Test zur Reflextestung nach positivem Ergebnis mit dem Aptima HPV Assay. Er weist den Genotyp 16 und zusätzlich als Gruppe die Genotypen 18 und 45 nach, die weltweit mit 80 % aller invasiven Zervixkarzinome assoziiert sind.4 Zudem kann eine Identifizierung der Genotypen 16 & 18/45 durch Reflextestung bis zu 94 % aller Adenokarzinome erkennen.5

Mehr Zuverlässigkeit in der Früherkennung des Zervixkarzinoms

Hohe klinische Sensitivität

Für eine hohe Sicherheit ist eine hohe Sensitivität für den Nachweis von klinisch relevanten HR-HPV-Infektionen entscheidend.

  • Der Aptima HPV Assay erzielt eine ebenso hohe Sensitivität für CIN2/3+ wie andere etablierte HPV-Tests.6
  • Damit entspricht er den Anforderungen an HPV-Tests für eine sichere Früherkennung des Zervixkarzinoms und seiner Vorstufen.1

Verbesserte klinische Spezifität

  • Mit Hilfe des Nachweises der E6/E7-mRNA zeichnet sich der Aptima HPV Assay durch eine signifikant höhere klinische Spezifität im Vergleich zu DNA-basierten HPV-Tests aus.6
  • Mit 23 % weniger klinisch falsch-positiven Testergebnissen als der DNA-basierten Referenztest kann der Aptima HPV Assay viele unnötige Folgeuntersuchungen vermeiden.6

Mehr Sicherheit auch für längere Screening-Intervalle

Große Abstände zwischen Untersuchungen erfordern eine hohe Sicherheit hinsichtlich des negativem Vorhersagewerts von HPV-Testergebnissen.

  • Prospektive Studie bestätigt die Sicherheit des Aptima HPV Assay im Screening.7
  • Noch 6 Jahre nach negativem Testergebnis ist das Risiko für CIN3+ genauso gering, wie mit dem derzeitigen Referenztest.7

Quellen: s. Tab „Quellen“

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an unter 0800 589 1635

Die Informationen auf dieser Website sind ausschließlich für medizinische Fachkreise bestimmt

Ja Ich gehöre zu diesem Fachkreis
Nein Ich gehöre nicht zu diesem Fachkreis